Zylinderschreibtisch

Der Zylinderschreibtisch stellt ein antikes Möbelstück aus dem späten 19. Jahrhundert dar, welches seinen Namen auf Grund der zylinderförmigen Oberseite erhalten hat. Jene Antiquität verfügt über mehrere Schubladen sowie eine verschließbare Schreibfläche. Auf diese Weise hat der Besitzer viel Raum zum Verstauen etwaiger Dokumente.

Jede Antiquität dieser Form verfügt des Weiteren über kannelierte Tischbeine von geringer Höhe. Ein weiterer Vorteil von einem Zylinderschreibtisch ist dessen stabile Machart. Die meisten dieser Möbelstücke sind daher äußerst lange haltbar. Aus diesem Grund stellt der Kauf des Produkts eine langfristige Investition dar.

Wem ist der Erwerb der Antiquität Zylinderschreibtisch zu empfehlen?

Eine Antiquität jener Art kann ein Zimmer beträchtlich aufwerten. Allerdings muss man im Vorfeld auch darauf achten, ob der Zylinderschreibtisch zur übrigen Einrichtung passt. Dabei ist nicht nur die Farbe, sondern ebenso das Design der vorhandenen Möbelstücke zu berücksichtigen. Ein Zylinderschreibtisch sollte beispielsweise lieber nicht in einen allzu modern eingerichteten Raum gestellt werden.
Der Erwerb jenes Möbelstücks ist also vor allem Personen, die großen Wert auf einen klassischen Stil legen, zu empfehlen. In diesem Kontext ist zu erwähnen, dass die Antiquität in den verschiedensten Ausführungen erhältlich ist. Ein Zylinderschreibtisch kann aus dunklem oder hellem Holz bestehen, poliert oder matt sowie von unterschiedlicher Größe sein. Dadurch werden die Geschmäcker einer Vielzahl an Personen getroffen.

Insgesamt gesehen kann der Erwerb von einem Zylinderschreibtisch zahlreichen Interessenten empfohlen werden. Zu guter Letzt ist anzumerken, dass sich frühe Vertreter vom Zylinderschreibtisch nur bedingt zum Arbeiten eignen, da unter diesem lediglich ein Knie Platz findet. Dieses Merkmal ist auf eine Zeit zurückzuführen, in der wohlhabende Personen eine Klinge am Leib trugen. Aus diesem Grund muss man sich im Vorfeld überlegen, ob der Zylinderschreibtisch auch praktischen Nutzen haben soll oder vordergründig als Dekoration Verwendung findet.

Mit einem Stahlrohrschreibtisch klassiche Eleganz nach Hause holen

Ein Stahlrohrschreibtisch präsentiert sich elegant und zeitlos. Er zählt bereits zu den Antiquitäten, denn die Hauptzeit für Stahlrohrschreibtische lag mit dem Bauhausstil zwischen 1919-1933. Bauhaus repräsentiert zeitlose Designermöbel aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Charakteristische Merkmale sind gebogenes Stahlrohr, gebogenes Holz und Kreationen aus edlen Stoffen und Farben. Längst integriert sich der Bauhaus-Stil in klassisch moderne Wohnwelten (siehe auch: Happy Birthday Marcel Breuer!).

Der Stahlrohrschreibtisch

Für einen Stahlrohrschreibtisch wird das Stahlrohr für den Rahmen gebogen. Es erscheint umlaufend, wie aus einem Guss. Während das Stahlrohr an der rechten Seitenkante des Schreibtisches am Boden in Längsrichtung verläuft, besitzt es als Halter für die Schubfächer eine waagerechte Führung. Das Stahlrohr stellt ein umgekehrtes „U“ und ein richtiges „U“, allerdings in gedrehter Form, dar. Auf dem umgekehrten „U“ wird die Schreibtischplatte montiert. Das richtige „U“ fungiert als Halter für Schubladen, Ablageplatten und Kästen.

Farben für einen Stahlrohrschreibtisch

Die Antiquitäten kommen in einer klassischen Farbgebung am besten zur Geltung. Für einen Stahlrohrschreibtisch bedeutet das Weiß oder Schwarz. Doch auch dunkle Brauntöne in Esche oder Eiche mit einem decklackierten Korpus finden sich bei Antiquitäten wieder. Die Hochglanzoptik bietet einen reizvollen Kontrast zum silberglänzenden, verchromten Stahlrohr. Metallfarbene Schubladengriffe lockern die strenge Optik an der Front auf.

Funktionalität kontra Verschwendung

Die Antiquitäten repräsentieren den Stil einer ganzen Zeit. Prunk und Verschwendungssucht wurden von funktionalen sowie schlichten Möbeln abgelöst. Die Designer prägten dafür einen Begriff, der als „neue Sachlichkeit“ bekannt wurde. Die Proportionen dieses Möbelstils waren ausgewogen und für die damalige Zeit futuristisch. Beim Stahlrohrschreibtisch wurde der Stil mit dem „Schwebeeffekt“ verwirklicht.

Wiener Jugendstil Schreibtisch

Jeder Raum wird zieht durch das perfekte Abstimmen der Inneneinrichtung erst die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Ein besonderes Highlight stellt dabei der Wiener Jugendstil Schreibtisch dar, bei dem es sich um eine Antiquität handelt. Diesen können Sie – so war der Jugendstil in Wien – wiederum in den verschiedensten Ausführungen erhalten.

Der Wiener Jugendstil Schreibtisch und seine Akzente

Obwohl es sich mit dem Schreibtisch um eine Antiquität handelt, können Sie in verschiedenen Formen Akzente setzen. Dies kann schon durch einen Wiener Jugendstil Schreibtisch geschehen, der nur mit Schubladen erarbeitet wurde. Jedoch kann die Anzahl der Schubladen dabei auch variieren. Dem Spielraum bei der Gestaltung sind dabei keine Grenzen gesetzt. Oft sind diese Schubladen noch mit Intarsien versehen, die der Antiquität einen noch tieferen Charakter verleihen. Dabei besteht die Möglichkeit, den Wiener Jugendstil Schreibtisch auch so auszuwählen, dass er bis auf den Boden durchgehende Schränke besitzt.

Verschiedene Farben bei der Antiquität

Den Wiener Jugendstil Schreibtisch wird in verschiedenen Hölzern erarbeitet. Sie haben dabei die Wahl, ob Sie helle Hölzer für Ihre Einrichtung bevorzugen oder ob es eher dunkle Hölzer sein sollen. Wenn Sie jedoch eine helle Einrichtung bevorzugen, können Sie auch gern einmal Ausschau nach dem Wiener Jugendstil Schreibtisch in weiß Ausschau halten. Bei dieser Antiquität sind der Welt der vielfältigen Gestaltung keine Grenzen gesetzt, wenn Sie auf der Suche nach dem ganz besonderen Etwas sind.

Jugendstilschreibtisch

Im Bereich Antiquitäten spielt der Jugendstilschreibtisch eine sehr wichtige Rolle. Aus massivem Holz gefertigt und liebevoll verziert ist er eine Handarbeit, durch die jeder Jugendstilschreibtisch zu einem Unikat wird. Filigrane Details sorgen für einzigartige Akzente und lenken vom Jugendstilschreibtisch im Bereich Antiquitäten als reiner Gebrauchsgegenstand ab.

Jugendstilschreibtisch – Eleganter Blickfang für Arbeitszimmer

Dekorativ und als garantierter Blickfang schafft man im Wohnraum, dem Büro oder der Kanzlei mit diesen Antiquitäten ein angenehmes Flair und sehr warmes Ambiente. Jeder Jugendstilschreibtisch verfügt über einen Einschub im Mittelteil, sowie zwei Türen für ausreichend Stauraum. Mit diesen Optionen lässt sich der Jugendstilschreibtisch auch im modernen Zuhause stellen und bietet alle Funktionen, die von einem Schreibtisch gewünscht werden. Markant ist die naturbelassene Holzstruktur, die sich bei Antiquitäten wie dem Jugendstilschreibtisch nicht unter einer dicken Lackschicht verbirgt.

Jugendstil als dezenter Kontrast zu kolonialen oder rustikalen Tischen

Vielmehr setzt dieser Jugendstilschreibtisch auf modische Eleganz und passt optimal zum kolonialen, rustikalen, aber auch zum modernen Wohnstil. Funktionalität und Design stehen bei Antiquitäten im harmonischen Verhältnis. Zur Auflockerung des massiven Möbel sind Schubladen und Türen mit metallenen Griffen versehen. Auf dem Holz selbst präsentieren sich beim Jugendstilschreibtisch dekorative Elemente, die direkt im Holz verarbeitet und so dauerhaft auf dem Schreibtisch aufgebracht sind.

Modische Eleganz und der Charme längst vergangener Zeiten werden beim Jugendstilschreibtisch aus dm Bereich Antiquitäten in Harmonie miteinander verbunden. Ein Blickfang lässt sich mit diesem Schreibtisch in jedem Raum ganz einfach erzielen.

Louis-Seize-Zylinderschreibtisch

Mit filigranen Details besticht der Louis-Seize-Zylinderschreibtisch, welcher sich als Antiquitäten für Liebhaber ganz besonders eignet. Das kommodenartige Unterteil mit drei Schüben steht auf kannelierten Füßen, die Antiquitäten wie dem Louis-Seize-Zylinderschreibtisch ein ganz besonderes Aussehen und einen Charme vergangener Zeiten verleihen. Die Tischplatte beim Louis-Seize-Zylinderschreibtisch ist ausziehbar und gibt den Blick auf weitere 8 kleine Schubfächer frei.

Louis-Seize Schreibtisch

Aus dem süddeutschen Raum stammen die Louis-Seize-Zylinderschreibtisch Antiquitäten und bezaubern durch eine massive Fertigung aus Eichenholz. Die Holzoptik wurde in voller Schönheit erhalten und nur mit einer dezenten Eiche-Lasur versehen. Louis-Seize-Zylinderschreibtisch Modelle sind im Bereich Antiquitäten ein echter Blickfang und passen optimal in den Wohnraum oder das elegante Büro. Das Flair der Vergangenheit wird den Besitzer der Antiquitäten mit seinem Charme bezaubern und einen Blickfang kreieren, der gleichermaßen zum rustikalen, aber auch zum modernen Wohnstil passt und sich in Form des Louis-Seize-Zylinderschreibtisch überall integrieren lässt.

Mit liebevollen Verzierungen und filigranen Griffen an den Schüben wird die antike und hochwertige Optik des Louis-Seize-Zylinderschreibtisch unterstützt. Ist die Schreibplatte nicht ausgeklappt, wird ihr Deckel von einem Nautikstern dominiert. Dieser, sowie die messingfarbenen Griffe runden die Optik dieser als hochwertige Antiquitäten überzeugenden Modelle eines Louis-Seize-Zylinderschreibtisch ab und lassen den Tisch trotz kommodenartiger Ausführung zu einem nicht wuchtigen Möbel werden. Im Wohnraum, aber auch im Büro lassen sich mit dem Louis-Seize-Zylinderschreibtisch antiquare und einzigartige Akzente setzen, wer lieber das originale Ambiente auf sich wirken lassen möchte, kann dies z.B. hier tun.

Englischer Schreibtisch

Wer nicht nur einen rein praktischen Schreibtisch nutzen möchte, sondern auch Interesse an Stilmöbeln hat, wird sich freuen, wenn ein englischer Schreibtisch sein Büro oder Wohnzimmer schmückt. Ein englischer Schreibtisch ist in der Regel „echt“ antik oder zumindest einer bestimmten Epoche so gut nachempfunden, dass der Besitzer sich darüber freut, einen Schreibtisch zu nutzen, der in den Bereich der Antiquitäten gehört.

Englischer Schreibtisch – ein Stilmöbel

Wichtig ist, dass Holz von guter Qualität verarbeitet wird, das einige Jahre Bestand hat, wobei gerne auch exotische Hölzer genutzt werden. Ein englischer Schreibtisch zeichnet sich dadurch aus, dass bestimmte Elemente, wie ein Rollelement, dazu gehören. Eine schöne Platte ist wesentlich, aber auch eine Patina im Holz, die zeigt, dass es sich um Antiquitäten handelt, und nicht um Möbel, die mal schnell aus Pressholz zusammen gesetzt wurden. Worauf es einem Käufer hier ankommt, ist die Geschichte des Möbels, dass es sich um Antiquitäten handelt, die eine „britische“ Anmutung haben, die sich aus einem gewissen Understatement in den Farben, also Braun, Dunkelbraun, ergibt. Gerade die vermeintlichen „Fehler“, wie Löcher, die von Holzwürmern stammen, gelten als Qualitätsmerkmal. Je mehr „Leben“ ein solcher Schreibtisch aufweist, umso geeigneter ist er für Nutzer, die auf ein Ambiente mit Stil Wert legen. Ein englischer Schreibtisch ist als Solist oder als Teil einer britisch orientierten Einrichtung ein schönes Stück, das zeigt, dass Antiquitäten nicht altmodisch sein müssen.

Schreibtisch Art-Deco

Modelle des Schreibtisch Art-Deco bestechen durch den zauberhaften Charme und die zeitlose Eleganz längst vergangener Tage. Sie sind eine echte Antiquität und in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Liebevoll gefertigte Details in Handarbeit, sowie die massive Ausführung aus schwerem Holz sorgen für eine nachhaltige Präsentation, die den Schreibtisch Art-Deco zu einem Blickfang im Wohnzimmer oder im Büro werden lassen.

Art-Deco – jeder Schreibtisch ein Unikat

Formschön und elegant wirkt die Antiquität nicht nur im Kombination mit weiteren antiquaren Möbeln. Auch zur modernen Einrichtung lässt sich ein Schreibisch Art-Deco in perfekter Harmonie kombinieren. Schubladen und Türen am Schreibtisch Art-Deco sind mit geschwungenen und filigran wirkenden Griffen abgerundet, so dass der Antiquität so eine besondere Eleganz verliehen wird. Durch die Fertigung in Handarbeit aus der erneuerbaren Ressource Holz ist jeder Schreibtisch Art-Deco ein Unikat. Die natürliche Holzmaserung wird bei dieser Antiquität nicht versteckt, sondern verleiht dem Schreibtisch Art-Deco eine besondere Ausstrahlung. Für einen noch eleganteren und einzigartigen Look ist der Schreibtisch Art-Deco lackiert oder lasiert. Diese Antiquität verschönert nicht nur die Schreibtisch Arbeit, sondern sorgt für einen atemberaubenden Blickfang im Raum. Auffallend sind die präzise abgerundeten Kanten und gedrechselten Elemente an Füßen, Schubladen und Ausschnitten.

Dekorative Möbel von großem Gewicht

Der Schreibisch Art-Deco zaubert ein Flair glorreicher vergangener Zeiten in das Zimmer und ist eine Antiquität, bei der Funktionalität und Design gleichermaßen überzeugen. Aufgrund massiver Fertigung verfügt der Schreibisch Art-Deco über ein sehr enormes Gewicht.

Rollladenschreibtisch

Der Rollladenschreibtisch ist eine Antiquität, die vielen auch unter dem Begriff „Sekretär“ geläufig ist, im Norden Deutschlands bezeichnet man ihn gelegentlich auch als „Kontor“. Diese Schreibtischmodelle waren für so lange Zeit verbreitet, dass sie heute praktisch als Inbegriff für klassische Möbel gelten und in aktuellen Designs immer wieder eine Renaissance erfahren.

Sekretär mit Rollladen

Für so gut wie jeden klassischen Rollladenschreibtisch gilt, dass er eine recht geringe Größe hat – recht große Stücke waren extrem selten. Das gilt übrigens auch für die modernen Designs heute, und nicht nur für die Antiquität. Das hervorstechendste Merkmal beim Rollladenschreibtisch ist der hinten angebrachte Aufsatz mit Fächern für Briefpapier, Schreibgeräte oder wichtige Dokumente. Bei einer Vielzahl der Modelle sind zusätzlich links und rechts unter dem Tisch noch Schubladen angebracht, ihre Gestaltung wechselte aber im Verlauf der vielen Epochen, die dieses Schreibtischmodell bereits gesehen hat. Die Tischplatte konnte mit einem halbrunden, verschließbaren Rollladen vom Aufsatz her bedeckt und die Schreibutensilien und Dokumente damit vor unbefugtem Zugriff und neugierigen Blicken geschützt werden. Von dieser Eigenschaft her rührt auch die Bezeichnung „Sekretär“ – der Geheimniswahrer. Auch bei den Modellen, die als Antiquität offen, das heißt ohne Rollladen gefertigt waren, sind die halbrunden Wangen an der Seite immer zu finden.

Cachette – das Rollladenschreibtisch Geheimfach

In manchen Fällen findet sich im Rollladenschreibtisch auch zusätzlich ein Geheimfach, das nur über einen gut verborgenen Mechanismus geöffnet werden konnte. Eine Schreibtisch Antiquität mit einem solchen Geheimfach ist dabei in der Regel noch deutlich mehr wert.

Warum ist der Biedermeier Sekretär immer noch so beliebt?

Der Biedermeier Sekretär vertritt den eleganten, aber trotzdem schlichten Stil der vergangenen Zeit. Ursprünglich stammt der Stil Biedermeier aus den bürgerlichen Wohnvierteln. Ein repräsentativer Charakter war zu der Entstehungszeit nicht das Ziel. Im Mittelpunkt stand eindeutig, dass eine behagliche Atmosphäre geschaffen werden sollte und der praktische Nutzen für den Alltag vorhanden, aber nicht zwingend auf den ersten Blick erkennbar war. Der Biedermeier Sekretär ist das Möbelstück, was repräsentativ all die Kriterien erfüllen konnte und noch heute kann.

Der Biedermeier Sekretär als beliebtes Möbelstück

Der Biedermeier Sekretär ist bis heute noch so beliebt, da er sich in den modernen klassischen Stil hervorragend einfügen lässt. Durch die Verbindung von schlichter Eleganz und dem hohen Wert für den täglichen Nutzen kann der Biedermeier Sekretär in fast jeden Einrichtungsstil eingegliedert werden, ohne dass ein Stilbruch entstehen würde.

Vielseitig nutzbare Antiquität

Es handelt sich um eine Antiquität, die vielseitig genutzt werden kann, aber trotzdem ein besonderer Mittelpunkt im Raum sein kann. Mit dem Gebrauch oder der auch nur der Platzierung von einem Biedermeier Sekretär stellt sich immer wieder ein Hauch von Nostalgie ein, die eine behagliche Stimmung verbreitet.

Alte Kommoden – Erinnerungen an vergangene Zeiten

Auch wer einen modernen Einrichtungsstil bevorzugt, mag manche Elemente aus einer andere Epoche als spannenden Kontrast. So können zum Beispiel alte Kommoden wie eine schöne Reminiszenz an einen Ahnen dienen. Aber auch alte Kommoden, die man ersteigert oder in einem Antiquitätengeschäft kauft, die also ohne einen persönlichen Bezug sind, können einfach das Herz erfreuen.

Alte Kommoden erzeugen ein heimeliges Gefühl

Ob sie aus Walnussholz, Kirsche bestehen oder mit Intarsien reich verziert sind, ob sie eine Vielzahl von Schubladen oder Fächern aufweisen, immer wird man alte Kommoden als etwas Heimeliges, Authentisches erleben, das auf jeden Fall auch einen gewissen ideellen wie materiellen Wert besitzt. Denn das ist auch klar: Alte Kommoden setzen dem heutigen Hang zum schnellen Austauschen von Möbeln, der Wegwerfmentalität etwas entgegen. Wer sich darauf einlässt, Möbel auch als Begleiter wahr zu nehmen, wird alte Kommoden einfach lieben!

Alte Kommoden können auch selbst bearbeitet werden

Man kann alte Kommoden mit etwas Geschick auch selbst aufarbeiten. Manchmal verdeckt eine voreilig angebrachte Lackschicht, welcher Schatz sich darunter verbirgt. Diesen frei zu legen, das Holz mit seiner Maserung und Struktur wieder aufleben zu lassen, ist eine Beschäftigung, die viel Freude bereitet. So lebt die Geschichte auch weiter. Man kann sich informieren, wie alt die Kommode ist, welche Umstände sie sozusagen umgaben. Alte Kommoden sind eben auch Zeitzeugen: Was hat diese Kommode wohl im zweiten Weltkrieg so „erlebt“? Somit schaffen die Möbel auch ein historisches Bewusstsein.

Möbel, Einrichtung für Zuhause und Büro